Tipps für die Bikinifigur

by - 7/11/2017



Auch wenn wir bereits mitten im Sommer stecken, so finde ich, dass man immer etwas für seine Gesundheit und Figur machen kann! Natürlich möchte ich hier keine bestimmte Statur oder irgendein Ideal festlegen, denn jeder soll sich in seinem Körper auf die Art und Weise wohlfühlen, wie es ihm gefällt. Für mich ist meine Wohlfühlfigur ein dezenter Ansatz von Muskeln, nicht zu dünn und nicht zu maskulin. Die perfekte Mischung aus allem. Momentan entspreche ich dieser Vorstellung nicht, daher möchte ich wieder deutlich mehr dafür machen. Meine Tipps, wie ich den inneren Schweinehund überwinde und ein gewisses Maß an Disziplin an den Tag lege, habe ich hier für euch zusammengefasst und möchte in diesem Atemzug den Startschuss für meine bereits angekündigte Fitnessreihe geben. Es würde mich freuen, wenn ihr mich auf meinem Weg begleitet und vielleicht sogar die ein oder andere Inspiration findet. 


 DISZIPLIN

Das Wichtigste von allem ist natürlich Disziplin. Euch bringt es nichts, wenn ihr euch stundenlang im Fitnessstudio plagt und hinterher zum großen goldenen M geht. Versteht mich nicht falsch, ich bin die Letzte, die auf Süßigkeiten oder einen guten Burger verzichtet. Das Maß aller Dinge ist das Wichtigste. Haltet euch ein Ziel vor Augen und richtet euer Handeln danach. Disziplin bedeutet nicht vollkommener Verzicht. Genießt den Mädelsabend mit Leckereien ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben! Das Leben ist zu kurz, um ausschließlich clean zu essen. Zudem tut ein regelmäßiger Cheatday oder kleine Ausnahmen zwischendurch eurem Stoffwechsel gut!

 STRUKTUR

Es ist ganz wichtig, dass ihr euch eine gewisse Struktur schafft. Wie oft soll trainiert werden? Wie möchtet ihr euch ernähren? Low Carb? High Carb? Es wird über jede Ernährungsform heiß diskutiert und letzten Endes führt jede zum erwünschten Ziel, wenn ihr euch daran haltet. Ihr könnt selbst im Internet recherchieren und euch einen Trainingsplan erstellen, euch Unterstützung von einem Trainer im Gym holen oder ein Sportprogramm erwerben. Hier zählt auch wieder, dass ihr euch für das entscheidet, bei dem ihr euch wohl fühlt und Disziplin an den Tag legen könnt. Ich persönlich habe schon Allerlei probiert, war im Fitnessstudio, habe meinen eigenen Weg versucht oder diverse Fitnesspläne getestet.. Meiner Erfahrung nach bin ich am effektivsten, wenn ich mich an einen strikten Plan halten muss. Aus sportlicher wie auch ernährungstechnischer Sicht. Aber auch das ist bei jedem individuell. Ich befinde mich gerade in der ersten Woche von Size Zero und werde zu diesem Thema sicherlich auch meine Eindrücke mit euch teilen. ;)


MOTIVATION

Neben Disziplin das A und O! Es muss schließlich einen Grund geben, für was ihr all das macht. Treibt ihr gerne Sport? Wollt ihr ab- oder zunehmen? Ist es das Fitnessmodel, das euch motiviert oder die neue Sportkleidung, die ihr gekauft habt? Steht euer großer Tag vor der Tür oder gibt es ein Kleid, in das ihr schon länger wieder passen möchtet? Ganz egal was, es muss euren inneren Schweinehund verjagen!

DIE PASSENDE AUSRÜSTUNG

Neben den persönlichen Eigenschaften ist es natürlich auch wichtig, dass ihr etwas in eure Sportausrüstung investiert. Dazu zählt die Kleidung wie auch das ein oder andere Hilfsmittel. Ohne einen guten Sport-BH und Handschuhe mache ich nichts mehr. Vorallem letzteres macht das Trainieren an Geräten mit schweren Gewichten deutlich angenehmer!




 Sportswear by Gorillasports
Bei meinem Home Workout trage ich immer kurze Shorts und einen Sport-BH. Im Gym ist mir das etwas zu freizügig, sodass ich meist ein Top, lange Hosen und zusätzlich eine Trainingsjacke (auch, um meinen IPod dort zu verstauen) wähle.

Zuhause habe ich mittlerweile auch ein kleines Arsenal an Sport-Accessoires angesammelt. Wie bereits erwähnt sind für mich Handschuhe sehr wichtig. Zudem ist eine Fitnessmatte für mich unabdingbar. Es ist zwar bereits sehr effektiv, mit dem Eigengewicht zu trainieren, zusätzliche Gewichte wie Kettlebells oder Kurzhanteln sind jedoch nicht nur ein tolles Hilfsmittel, sie gestalten das Training auch individuell und abwechslungsreich. An dieser Stelle herzlichen Dank an Gorilla Sports für die angenehme Zusammenarbeit.
   

 UND DAS WICHTIGSTE ZUM SCHLUSS...

Stresst euch nicht! Gut Ding will Weile haben. Wenn nach der ersten Zeit nicht gleich Ergebnisse - sei es optischer Natur oder auf der Waage - zu sehen sind, gebt nicht gleich auf. Manche verlieren zu Beginn sehr viel Gewicht und stagnieren im späteren Verlauf, andere brauchen anfangs länger und erreichen in den letzten Zügen ihr Ziel. Außerdem gilt bekanntlich ja, dass Muskeln schwerer sind als fett. Wenn ihr also regelmäßig trainieren geht und euch gesund ernährt, kann es definitiv sein, dass ihr dennoch auf der Waage zunehmt. Verbannt diesen Miesmacher aus dem Badezimmer und haltet euch an euer Spiegelbild. Denn das sagt mehr als irgendeine belanglose Zahl.

xo
Selly


You May Also Like

18 Secret Answers

  1. Sehr schöner und interessanter Post! :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! Irgendwie haben sich meine Proportionen in den letzten Monaten verändert... Ich glaube, das liegt daran, dass ich zwar fleissig täglich Sport treibe, dann aber richtig viel fresse.. Hehe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha - ach, du. :D
      Man muss sich selbst in seiner Haut wohl fühlen. Das ist doch das wichtigste. :*

      Löschen
  3. Du hast jetzt schon eine klasse Figur! ;-)
    Bin bereits gespannt, wie du in zehn Wochen aussehen wirst und freue mich auf Inspirationen und Rezepte. <3
    Den Shop kenne und liebe ich schon. Kann ich nur empfehlen!

    LG
    Jacky

    AntwortenLöschen
  4. Hey, ich finde es super wenn man Disziplin in diesem Punkt hat. Ich selber bin ja ein Sportmuffel :(.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich eigentlich auch. Aber wenn man sich mal dazu aufrafft, dann macht es sogar Spaß. Man muss sich nur überwinden! :)

      Löschen
  5. Toller Post! ♥︎
    Eigentlich bin ich ein totaler Sportmuffel, doch seit ich während eines Workouts YT-Videos schaue, ist das ganze viel einfacher durchzuziehen. Vor allem merke ich, wie gut Sport meinem Körper tut. Strikte Pläne sind jedoch nichts für mich, sowas fange ich gar nicht erst an :D Deine Figur sieht übrigens klasse aus *-*

    LG Elisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich die passende Musik höre, dann bin ich auch immer super motiviert. :)
      Man muss nur wissen, wie man sich am besten zum Sportmachen aufrafft!

      Löschen
  6. Das sind ein paar tolle Tipps!Leider ist der Sommer jetzt ja schon fast wieder vorbei! Dann eben nächstes jahr :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann auch für den Winter an seiner Figur arbeiten. Dann ist das Plätzchennaschen nur halb so schlimm. :D

      Löschen
  7. Schön, dass du so motiviert bist ! Ich mache schon seit ich klein bin immer relativ viel Sport und liebe es mich auszupowern. Für neue Motivation helfen mir meist schöne Sportklamotten und ein bestimmtes Ziel vor Augen. Ehrlich gesagt ist bei mir meist auch nichts er Sport das Problem, sonder das ich viel zu gerne esse haha :)

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich esse auch viel zu gerne - aber das Leben ist auch viel zu kurz und Essen viel zu lecker, um darauf zu verzichten. ;D

      Löschen
  8. Oh ich gebe dir absolut Recht, Disziplin ist alles! Dein Sportoutfit sieht echt toll aus :)
    Liebst, Carmen - http://www.carmitive.com

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für eure Kommentare - ich freue mich über jedes sehr und versuche stets, eure Fragen zu beantworten oder auf Kritik einzugehen. ♥
Ihr dürft mir auch gerne eine E-Mail schreiben, meine Kontaktdaten findet ihr hier (:

Thank you for your kind words. I'm happy about every new comment or critique. ♥